• Hello Snow | ein schlichter Schokoladenkuchen mit Spekulatius

    Elke.works-Hello-Snow-Schokoladenkuchen

     

    *Werbung* selbst gekauft*

    Bei verschiednen Bloggern hatte ich schon dieses Buch „Hallo Snow “ gesehen. Irgendwie erinnerte mich dieser Hype zum diesem Hygelig Hype. Also schwor ich mir

    ! DIESES BUCH KAUFST DU NICHT !

    Denkste ! Ich habe es doch gekauft ! *lach* Aber nur, weil ich schon diverse Rezepte daraus gesehen hatten und begeistert war und jetzt mit meinem eigenen „Hallo Snow “ Buch noch mehr begeistert bin. Ganz viele Pins sind schon in meinem Buch und na ja. Der Winter wird lang, die Todo Liste ist sowieso lang oder sollte ich es doch lieber Bucketlist nennen?  Moment-that-Matters hat dazu etwas ganz tolles geschrieben.

    Mein Thermomix Abo habe ich auch wieder neu abonniert. Im Zaubertopf-Club bin ich jetzt auch. Der mir sehr gut gefällt.

    Elke.Works-Hello-Snow

    Naja und auf ein Koch-oder Backbuch mehr oder weniger kommt es sowieso nicht an. Was sagte oder schrieb eine andere Bloggerin mal. Sie hätte mehr Koch- und Backbücher als Schuhe. ähm… ja… Da schließe ich mich mal an und backe dann mit meiner neuen Nordic Ware Form aus dem „Hallo Snow“ Buch etwas.

    Wie auch immer, meine Liste an Ideen und Projekten ist lang. Aber ich habe mir für 2019 vorgenommen. Eins nach dem anderen, erzwingen kann ich sowie so nichts und was kommt das kommt. Aber wünsche darf man doch haben. Ich glaube ich fange mal mit einem Wunschbuch oder Heft an.

    Elke.works-Hello-Snow-Schokoladenkuchen

     

    Rezept einfacher Schokoladenkuchen

    Zutaten:

    • 250 Gramm Butter, in Stücken, zimmerwarm
    • 250 Gramm Zucker
    • 4 Eier Größe M
    • 1 Teelöffel Vanillezucker oder 1 Päckchen
    • 1 Teelöffel Spekulatiusgewürz
    • 1 Teelöffel Kakao
    • 250 Gramm Rotwein oder roter Traubensaft (ich habe es mit Traubensaft verwendet)
    • 200 Gramm dunkle Schokoladenstreusel
    • 1 Päckchen Backpulver
    • 250 Gramm Mehl
    • Butter zum einfetten

    Zubereitung einfacher Schokoladenkuchen Thermomix® (ohne Thermomix® weiter unten)

    1. Den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
    2. Zuerst Butter, Zucker und Eier in den Mixtopf geben und 20 Sekunden | Stufe 4 schaumig rühren.
    3. Nun Vanillezucker, Spekulatiusgewürz und das Kakaopulver zugeben und 5 Sekunden | Stufe 4 untermischen.
    4. Dann Rotwein oder Traubensaft zufügen und 15 Sekunden | Stufe 4 vermischen.
    5. Als nächstes Schokostreusel und Backpulver zugeben und noch einmal 10 Sekunden | Stufe 3 vermengen.
    6. Zum Schluss das Mehl zugeben und 20 Sekunden | Stufe 3 zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
    7. Die Gugelhupf Backform mit Butter einfetten und den Teig einfüllen.
    8. Den Schokoladenkuchen 60 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
    9. Den Kuchen gut auskühlen lassen bevor du ihn aus der Form löst.

     

    1. Zubereitung einfacher Schokoladenkuchen
      1. Den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
      2. Butter, Zucker und Eier schaumig schlagen.
      3. Nun Vanillezucker, Spekulatiusgewürz und das Kakaopulver dazu geben und gut untermischen.
      4. Dann Rotwein oder Traubensaft unterrühren, Schokostreusel und Backpulver zugeben.
      5. Zum Schluss das Mehl untermischen und alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
      6. Als nächstes die Gugelhupf Backform mit Butter einfetten und den Teig einfüllen.
      7. Den Schokoladenkuchen 60 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
      8. Den Kuchen gut auskühlen lassen bevor du ihn aus der Form löst.

    Begeistert

    Ich bin begeistern von dem Hallo Snow Buch. Nicht nur tolle Backrezepte. Auch schöne Kochrezepte unterlegt mit tollen Bildern von einer wirklich schönen Landschaft, die einen Träumen lässt und deshalb schnappe ich mir jetzt eine Tasse Kaffee und schaue mir weiter tolle Rezepte und die Landschaft an.

    eure

    Elke.Works

     

    Pinterest-Elke.Works-Schokoladenkuchen

     

     

    Verlinkt mit: Sonntagsglück

    Print Friendly, PDF & Email
    Folge:

    1 Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: