• Mein WW Zebrakuchen

    Elke.Works-Zebrakuchen

    Weihnachten ist vorbei, viele haben mit dem Interval und Basenfasten begonnen. Ich versuche in mein WW Programm wieder hineinzukommen. Ja, so mal eben den Schalter im Kopf wieder umdrehen, das hat leider nicht so funktioniert wie ich es dachte. Im September 2018 war ich ja mit Weight Watchers angefangen um meinen Wechseljahreskilos an den Kragen zu gehen. Der Anfang war im September genau so holprig wie jetzt im Januar 2019. Einen guten Tag, einen blöden Tag. Aber jeden Tag wird aufs neue gestartet und irgendwann bin ich wieder in meinem Rhythmus. Das schlimmste ist für mich und meinen Kopf, hauptsächlich der Kopf, wenn ich mich zu sehr unter Druck setze. Dann funktioniert gar nichts.

    In der Weihnachtszeit kamen knapp 2 Kilo wieder mehr auf die Waage und die wollen einfach nicht so wirklich verschwinden. Ich gebe aber auch zu, das ich momentan ziemlich Sportfaul bin. Was bei meinem langsamen Stoffwechsel nicht so gut ist. Aber es wird… Versprochen.

    Um meinen Kopf auszutricksen, habe ich einige schöne Rezepte in der Zwischenzeit gefunden. Somit etwas für Kopf und die Seele und auch noch lecker und punktefreundlich.

    Meinem Mann habe ich nicht gesagt was alles in dem Kuchen ist, sonst rümpft er die Nase, weil er meint, das würde nicht schmecken. Ich habe ihm dem fertigen Zebrakuchen gezeigt und er meinte, der sieht ja lecker aus. Bekomme ich da auch ein Stück mit morgen in die Arbeit.  “ Selbstverständlich mein Schatz“.

    Am nächsten Abend bekam ich ein Lob, das er nicht so süß sei und so locker schmecken würde und ich könnte ihn ruhig öfter backen. Na, wenn das mal kein Kompliment ist.

    Her kommt mein Rezept vom Zebrakuchen für eine kleine Springform

    Zutaten

    • 250 g Skyr
    • 80 g Gries
    • 50 ml Wasser ( je nach Festigkeit)
    • 2 Eier  Gr. L- trennen Eiweiss schlagen
    • 1 TL Backpulver
    • 5 EL Erythrid ( beim ersetzen von Eiweisspulver bitte 6 EL Erythrid)
    • 20 g Eiweisspulver Vanille
    • 20 g Backkakao

    Eier trennen, Eiweiß schlagen … restlichen Zutaten bis auf den Backkakao verrühren, Eischnee unterheben, Teig auf zwei Schüssel verteilen und einen Teil Backkakao rühren.

    Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen, dann in eine 18 cm Form abwechselnd einen Löffel dunklen Teig hineingeben, so bekommt Ihr ein schönes Zebramuster.

    Ca 25-30 Minuten je nach Ofen backen.

    Elke.Works-Zebrakuchen

    Ich hatte komplett die 50 ml Wasser genommen und der Teig war mir doch etwas zu flüssig geworden. Beim nächsten Kuchen werde ich das Wasser wirklich nach und nach hinzugeben. Der Teig war sehr flüssig und das Muster wurde nicht so richtig ein Zebra Muster. Aber etwas kann man es schon sehen.

    Viel Spaß beim nachbacken und schreibt mir doch bitte in die Kommentare, wie das Rezept euch geschmeckt habt, oder was für Ideen Ihr habt oder ich vielleicht ein schönes Rezept von euch veröffentlichen kann.

    Eure

    Elke.Works

    Print Friendly, PDF & Email
    Folge:

    2 Kommentare

    1. 5. Februar 2019 / 08:52

      Liebe Elke!

      Der Kuchen sieht ja mega lecker aus.
      Ich esse eher selten Kuchen, noch seltener backe ich selber.
      WW habe ich vor einigen Jahren mal gemacht und habe damit sehr gut abgenommen.
      Dezeit finde ich den Dreh dazu einfach nicht.

      Liebe Grüße,
      Natascha

      • 11. Februar 2019 / 07:23

        Liebe Natascha,

        ich backe schon gern …inzwischen. Aber alles was unkompliziert ist. 🙂
        Meine Schwägerin ist die Tortenbäckerin in der Familie.
        WW…. im Moment schwangt es bei mir. Ich habe gute Tage, wo ich es gut
        schaffe und dann wieder nicht. So richtig komme ich nach Weihnachten nicht
        in meinen Rhytmus.

        Lieben Gruß
        Elke

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: