• Von jedem etwas | Granola mit Reissirup

    Granola-Elke.Works

    Im Moment findet man ganz viel Granola bzw. Granola Rezepte in den Social Medien. Das ich mir jahrelang Granola gemacht hatte, das wusste ich nicht. Ich nannte es einfach, mein Müsli aufpimpen oder Elkes`Müslimix *lach*. Ich hatte nie ein richtiges Rezept. Frei nach dem was ich im Haus hatte, hatte ich meine sogenannte Granola zusammengestellt. Meine Grundzutaten waren immer Dinkelflocken und da habe ich nicht drauf geachtet ob es körnige oder feine Dinkelflocken waren. Das habe ich nach Lust und Laune genommen. Nüsse gehörten bei mir immer dazu. Was eben so da war. Nur eine Grundzutat war bei mir immer gleich. Wo andere Honig oder Ahornsirup nehmen, nehme ich Reissirup. Wer von euch kennt noch Reissirup ? Seit 2007 nehme ich anstelle von Honig Reissirup. Er schmeckt genau so gut. Von der Konsistenz ist der Reissirup wie Honig. Nicht ganz so süß, aber immer noch süß genug. Das einzigste was ich dieses mal anders gemacht habe. Ich habe Kokosöl genommen. Sonst hatte ich immer ein neutrales Öl genommen. Mit Kokosöl schmeckt es noch besser.

    Ich hatte nur Mandeln im Haus und habe dadurch nur Mandeln genommen, was ich mir noch vorstellen könnte, Cranbeeries mit dabei zu geben. Das probiere ich demnächst mal aus und stelle es euch dann vor.

    Morgens über mein Müsli eins bis zwei Löffel Granola. So lecker dieses knusprige….. und etwas rauchige Geschmack mit dem leicht süssen vermischt. So mag ich es. Wie mögt Ihr es ? Auch knusprig oder doch lieber wenn es etwas weicher ist.

    Granola-elke.works

    Nicht das Ihr meint ich würde nur Müsli mit Granola oder Porige essen. Bei mir ist das ziemlich unterschiedlich. Mal so mal so. Es gibt bei mir Zeiten, da mag ich nur herzhaftes und dann wieder etwas süßes und das darf auch ein Stück Kuchen sein. Als Kind hatte ich eine Phase, da mochte ich nur Tomatenfisch am morgen. Neeee, nicht iiiiii. Das schmeckte mir damals gut. Ihr kennt doch den Tomatenfisch aus der Dose. Ein Scheibe Brot und den Tomatenfisch und Elke war glücklich. Als diese Phase vorbei war, musste meine Mutter immer gekochten Schinken kaufen. Eines war ich nur nicht. Ich war kein Nutella Kind. Im Gegensatz zu meinen Cousins, die aßen nur Nutella. Wenn, dann gab es bei mir nur Marmelade und auch keine gekaufte, abgesehen davon das wir die gar nicht hatten. Meine beiden Omas und auch meine Mutter machten immer Marmelade immer selbst.

    Bei Anja https://meinetorteria.de/espresso-granola-rezept/habe ich ein schönes Granola Rezept mit Espresso-Pulver gefunden. Das werde ich mal ausprobieren und als ich Ihren tollen Becher von Mapal sah, da holte ich meinen gleich wieder aus dem Schrank. Tja, nur suche ich meinen Deckel um mein Granola dort einzufüllen. Normalerweise war dieser immer auf dem Becher. „Normalerweise “ Himmel die Berge, trotz suchen. Ich finde ihn nicht wieder. So ein Ärgernis aber auch. Also doch wieder zwei Behältnisse mitnehmen. 🙁 Warum ich mein Granola oder mein Frühstück in die Behältnisse gebe ? Weil ich erst in der Firma frühstücke. Zuhause gibt es einen Tee oder einen Kaffee. Oft ist mir erst nur nach einem Tee und den ersten Kaffee gibt es in der Firma.

    Hier bekommt Ihr mein Granola Rezept. Es ist nichts besonderes, aber wirklich lecker.

    Elke.Works Müslimix mit Reissirup

    Zutaten

    • ca. 300 g Haferflocken oder Dinkelflocken ( ob kernig oder Blütenzart, das ist eure freie Wahl)
    • 75 – 100 gNüsse zerkleinert ( für diesen Muslimix hatte ich 100 gr. gehobelte Mandeln genommen, weil ich diese nur noch im Haus hatte)
    • 1 Prise Zimt (nach Geschmack)
    • eine Prise Salz
    • 100 g Kokosöl geschmolzen
    • ca 125 g Honig / Reissirup

    Zubereitung

    1. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen
    2. Haferflocken, Nüsse nach Wahl, Zimt, Salz vermengen
    3. Das geschmolzene Kokosöl dazugeben, dann den Honig oder Reissirup. Alles gut mit einem Löffel vermengen. Erst denkt man, puh was für eine trockene Angelegenheit . Nicht aufgeben, weiter rühren das wird. Wenn dann alles gut vermengt ist.
    4. Das Müslimix auf dem Backblech gleichmässig verteilen und ca. 10 Minuten backen. Dann bitte einmal wenden und weitere 10-15 Minuten backen. Je nach Ofen. Dabei bitte ein Auge auf den Müslimix haben, da dieser schnell zu dunkel werden kann. Wenn es zu dunkel wird, nimmt es einen zu verbrannten Geruch an. Wenn es gut gebräunt aussieht, dann aus dem Ofen nehmen.
    5. Bei Raumtemperatur auskühlen lassen und dann nicht naschen.*lach* Es schmeckt nach dem auskühlen so richtig knusprig und es entsteht ein Suchtfaktor. :-).
    6. In verschließbare Schraubgläser abfüllen.
    7. Haltbar ist der Müslimix ca 2 Wochen. Aber älter ist er bis jetzt auch nicht bei mir geworden. Lieber bereite ich etwas weniger zu. Dann kann nichts passieren.

    Hier könnt Ihr euch mein Rezept ausdrucken.

    Lasst es euch schmecken

    eure

    Elke.Works

    Elke.Works-Granola
    Print Friendly, PDF & Email
    Folge:

    1 Kommentar

    1. 18. März 2019 / 10:24

      Ach wie schön, dass ich Dich inspirieren konnte! Und hoffentlich findest Du das Oberteil vom Lunchpot noch – es kann ja nicht weg sein.

      Dein Granola hört sich auch super lecker an. Nur die Sache mit dem Tomatenfisch… brrrrrr. Da schüttelt es mich.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    %d Bloggern gefällt das: